Projekthintergrund

Situation:

Gegenwärtig findet im Gesundheitswesen eine Vielzahl unterschiedlichster eStandards Anwendung. Das Projekt ECommerce im Gesundheitswesen bietet die Chance eine Interoperabilität dieser vorhandenen Standards herzustellen und in der Folge erhebliche Wirtschaftlichkeitspotentiale zu realisieren. Im Sinne der Gestaltung eines zukunftsfähigen Gesundheitswesens und der Rückbesinnung auf klinische Kernkompetenzen ist die Entwicklung automatisierter und durchgängiger Bestellprozesse schlicht notwendig

Zielgruppen:

Der überwiegende Anteil der am Markt anzutreffenden Medizinprodukte Hersteller lässt sich in die Kategorie der KMU einordnen. Hier besteht eine große Verunsicherung bzgl. der Einführung von eStandards. Nutzen und Risiken der Investitionen für den Aufbau effizienter eCommerce Lösungen werden häufig als ungewiss beurteilt. Diesbezüglich dient die Schaffung eines durchgängigen Datenverkehrs der Erhöhung der unternehmerischen Sicherheit und damit der Steigerung der Investitionsbereitschaft. Diese Problematik begrenzt sich jedoch nicht auf Medizinprodukte Hersteller. Auch Krankenhäuser berichten häufig von Unsicherheiten bzgl. der Nutzung elektronischer und automatisierter Bestellprozesse. Die Schaffung der technischen Voraussetzungen für die Interoperabilität diverser verfügbarer eStandards sowie die Entwicklung von konkreten Orientierungshilfen erhöht die Bereitschaft zum Einsatz derartiger Lösungen und ermöglicht es auch diesen Unternehmen von den Vorteilen des eCommerce zu profitieren.

Als Zielgruppe dieses Projektes lassen sich daher sämtliche Unternehmen im Gesundheitswesen definieren, die elektronische Bestellprozesse einsetzen bzw. von einem Einsatz dieser profitieren können. Die Bandbreite reicht von Krankenhäusern über Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen bis zu niedergelassenen Ärzten. Auch Einkaufsgemeinschaften, Lieferanten und Entwickler von klinischen Softwarelösungen können mit dem Projekt eCommerce im Gesundheitswesen adressiert werden

Angestrebte Ergebnisse:

Ein wesentliches Projektergebnis liegt in der Entwicklung konkreter Orientierungs- und Implementierungsleitfäden als Voraussetzung für die Schaffung suffizienter Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen Sektoren und Unternehmen. Weiterhin ist die Entwicklung eines Web-Kalkulators zur Berechnung der durch den Einsatz von eCommerce Lösungen entstehenden wirtschaftlichen Vorteile geplant. Die Mitarbeiter der adressierten Zielgruppen sollen durch den Einsatz von ELearning Modulen gezielt für die Nutzung von eCommerce Lösungen qualifiziert werden. Letztlich soll durch die Gründung eines Kompetenznetzwerkes der Austausch zwischen den einzelnen Unternehmen gefördert und der langfristige Know-How Transfer nachhaltig sichergestellt werden.